Duden Korrektor CC 13.3 für Adobe InDesign ist erschienen

Wir haben den Duden Korrektor CC für Adobe InDesign und InCopy CC 2018 aktualisiert. Die neue Version 13.3 bringt eine verbesserte Grammatikprüfung und behebt zwei Bugs:

  • die Korrektur konnte sich bei der Verwendung großer Benutzerwörterbücher verlangsamen
  • bei der Benutzung von Hyperlinks konnte es passieren, dass Wörter neben Hyperlink-Zielen unvollständig korrigiert wurden

Die neue Version können Sie hier herunterladen. Sie kann installiert werden, ohne dass Sie die vorherige Version deinstallieren müssen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg mit der neuen Version!

Video: Die Profitipps Duden Korrektor für Microsoft Office

Seit heute neu in unserem YouTube-Kanal: Unser neues Tutorial zum Duden Korrektor 12 für Microsoft Office! Nachdem wir beim letzten Mal angeschaut haben, wie die Duden Rechtschreibprüfung in Word funktioniert, sehen wir uns dieses Mal die erweiterten Funktionen etwas genauer an: In unserem heutigen Tutorial erklären wir, wie Sie Ihre Rechtschreibung noch besser korrigieren und Fehler in Ihrem Text noch schneller finden. Welche erweiterten Funktionen bringt der Duden Korrektor 12 für Microsoft Office mit? Wie lässt sich mit Hilfe des Duden Korrektors in Word schnell und effizient arbeiten? Welche verborgenen Hilfestellungen für gutes und stilsicheres Schreiben hat der Duden Korrektor für Microsoft Office an Bord?

In unserem Tutorial zur Rechtschreibprüfung in Word zeigen wir:

  • wie Sie einfach alte Rechtschreibung in neue Rechtschreibung umwandeln können – mit nur einem Klick;
  • wie Ihnen die Stilprüfung helfen kann, Dialekt, Fremdwörter, Fachwörter, Umgangssprache oder veraltete Wörter zu finden;
  • wie Sie individuelle Benutzerwörterbücher anlegen und verwalten können;
  • wie Sie mit Hilfe der Kommentarkorrektur die Rechtschreibprüfung als Kommentare in das Word-Dokument einfügen können.

Viel Spaß beim Korrigieren!

 

Das Video und das zugrunde liegende Konzept wurden entwickelt von Studierenden der Lernagentur Corporate Learning I, Wintersemester 2017/18, Studiengang Onlinekommunikation, Hochschule Darmstadt in Kooperation mit EPC Consulting und Software GmbH.

Video: Wie der Duden Korrektor für Microsoft Office Ihnen hilft, richtig zu schreiben

Jetzt ist es noch einfacher, das Arbeiten mit dem Duden Korrektor für Microsoft Office zu lernen: Wir haben den neuen YouTube-Kanal von EPC mit unserem ersten Tutorial bestückt! Sehen Sie sich an, wie Sie Ihre Rechtschreibung mit Hilfe unserer Software verbessern können. Lernen Sie, welche Einstellungen Sie machen können, um konsistent in dem Prüfstil zu schreiben, den Sie persönlich bevorzugen.

Viel Spaß bei dem Video!

 

Das Video und das zugrunde liegende Konzept wurden entwickelt von Studierenden der Lernagentur Corporate Learning I, Wintersemester 2017/18, Studiengang Onlinekommunikation, Hochschule Darmstadt in Kooperation mit EPC Consulting und Software GmbH.

Neuigkeiten, ab jetzt auch geliefert

Immer informiert dank unserer Mailinglisten

Wir bieten ab sofort einen neuen Service für Sie an: Mit unseren Mailinglisten für unseren Duden Korrektor für Microsoft Office und den Duden Korrektor für Adobe InDesign und InCopy halten wir Sie bei wichtigen Neuerungen auf dem Laufenden. Sie sind herzlich eingeladen, sich hier für unsere Mailinglisten einzutragen!

Aktualisierte Version des Duden Korrektor für Microsoft Office verfügbar

Und noch eine Neuigkeit: Wir haben Version 12.4.156 des Duden Korrektors für Microsoft Office veröffentlicht. Ab Version 12.3 des Duden Korrektors sollte die Installation des Updates automatisch erfolgen. Falls Sie noch eine ältere Version des Duden Korrektors einsetzen oder der Update-Prozess nicht automatisch starten sollte, können Sie sich die aktuelle Version hier herunterladen und die Installation manuell starten. Eine vorherige Deinstallation der Vorgängerversion ist nicht erforderlich.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg mit der aktuellen Version des Duden Korrektors!

Duden Korrektor 12.3 für Adobe InDesign und InCopy veröffentlicht

Wir haben ein Update für die Version 12 unseres Duden Korrektors für Adobe InDesign und InCopy veröffentlicht. Die Version 12.3 bringt diese Neuerungen:

  • ein aktualisiertes Lexikon und eine verbesserte Rechtschreib- und Grammatikprüfung
  • ein linguistischer Bugfix, der verhindert, dass die im Schweizerischen korrekten Schreibungen mit „ss“ statt „ß“ unter bestimmten Umständen trotzdem angestrichen wurden
  • diverse technische Bugfixes, auch für potenzielle (aber sehr unwahrscheinliche) Crashs

Die neue Version lässt sich hier herunterladen und kann einfach über eine vorhandene Version 12 des Duden Korrektors installiert werden. Für Kundinnen und Kunden der Version 12 ist das Update kostenlos.

Duden Korrektor CC für Adobe InDesign 13 ist da

Der Duden Korrektor CC 13.0

Seit Version 13 (CC 2018) sind die Rechtschreibprüfung und Silbentrennung von Duden ein integraler Teil von Adobe InDesign und InCopy. Viele Kunden vermissen aber unsere bewährte Grammatikprüfung.

Das Warten hat jetzt ein Ende! Der Duden Korrektor CC ist erschienen und bringt Ihnen die beste Grammatikprüfung für die deutsche Sprache zurück nach InDesign und InCopy. Er enthält außerdem die Stilprüfung und den Thesaurus von Duden.

Mit dem Duden Korrektor CC korrigieren Sie falsche Bezüge, falsche Getrennt- und Zusammenschreibung, dass/das-Verwechslungen, Kommafehler und vieles mehr. Die Stilprüfung kann Sie unter anderem auf veraltete oder umgangssprachliche Ausdrücke und auf zu lange Sätze hinweisen. Und mit dem Duden-Thesaurus finden Sie immer das richtige Wort.

Für Kundinnen und Kunden der Version 12 haben wir ein sehr attraktives Updateangebot. Und auch die Vollversion ist merklich günstiger geworden. Hier geht es zu den weiteren Produktinformationen.

Duden-Korrektur wird fester Bestandteil im neuen InDesign CC

Eine gute Nachricht für alle Anwenderinnen und Anwender von Adobe InDesign: Mit dem nächsten Update der Creative Cloud, das Adobe auf der MAX-Konferenz im Oktober präsentiert, werden Rechtschreibprüfung und Silbentrennung von Duden in InDesign, InCopy und InDesign Server CC standardmäßig mit dabei sein. Adobe lizenziert dafür von EPC Teile der Duden-Korrekturlösungen.

Die native Einbindung spart Kreativen und Textschaffenden wertvolle Zeit beim Korrigieren und Setzen von Texten. Falsche Alarme und Trennfehler werden nun vermieden. Auch sind die Duden-Komponenten sprachlich auf dem neuesten Stand und berücksichtigen die letzten Beschlüsse des Rats für deutsche Rechtschreibung sowie das Vokabular der neuen, 27. Auflage des Rechtschreibdudens, wie z. B. geburtshilflich, Aficionada und whatsappen.

Wie auch im Duden Korrektor stehen für die Rechtschreibprüfung verschiedene Prüfstile zur Verfügung, darunter die Dudenempfehlungen und der Pressemodus. Damit ist es leicht, für Schreibvarianten eine einheitliche Schreibung innerhalb von Publikationen sicherzustellen. Für die Silbentrennung lassen sich in den Absatzformaten vier verschiedene Trennstile wählen, um die Lesbarkeit des Umbruchs zu optimieren.

EPC wird für CC 2018 ein Duden-Korrektor-Plug-in entwickeln, das den neuen Standard in InDesign und InCopy CC um die bekannte, hochwertige Grammatikprüfung und einen umfangreichen Thesaurus ergänzt. Es soll noch vor Jahresende erscheinen. Den Duden Korrektor für die vorherigen InDesign-Versionen von CS6 bis CC 2017 wird EPC weiterhin pflegen und anbieten.

Neugierig geworden? Wir zeigen Adobe InDesign CC mit der neuen Duden-Integration auf der Frankfurter Buchmesse. Besuchen Sie uns vom 11. bis 15. Oktober an unserem Stand in Halle 4.0, Standnummer G33.

Weitere Infos und Screenshot gibt es auf dem Blog von Adobe.

Und hier geht es zum Video des InDesignBlog, das es sehr schön erklärt.

Duden Korrektoren auf dem neuesten Stand der Rechtschreibung

Sie wissen schon, wie Sie Veggiedöner oder Work-Life-Balance schreiben? Ihr Korrekturprogramm weiß es jetzt auch, denn wir haben unsere Duden Korrektoren für Microsoft Office und Adobe InDesign aktualisiert. Sie berücksichtigen nun die letzten Beschlüsse des Rats für deutsche Rechtschreibung sowie das Vokabular und die Dudenempfehlungen der neuen, 27. Auflage des Rechtschreibdudens.

Die ca. 5.000 neuen Wörter der Neuauflage, zum Beispiel Aficionada, busy, geburtshilflich, Low Carb und whatsappen, stehen Ihnen jetzt beim Korrigieren zur Verfügung. Vom Rat für Rechtschreibung gestrichene Schreibvarianten, zum Beispiel Anschovis, Bravur und Grisli, werden nach den neuen Vorgaben korrigiert. Die Programme berücksichtigen außerdem die neu zugelassenen Nominationsstereotype wie „Allgemeine Hochschulreife“ oder „Gelber Sack“ einschließlich der dazugehörigen Dudenempfehlungen.

Neben dem Lexikon haben wir das computerlinguistische Regelwerk weiter ausgebaut. Eine Weiterentwicklung erkennt mit statistischen Methoden formal richtige, aber unwahrscheinliche Zusammensetzungen wie „Südobstasien“ und kommt damit einer besonderen Art von Tippfehlern auf die Spur. Eine weitere linguistische Verfeinerung betrifft endungslose Formen, die in der Schriftsprache ungebräuchlich sind. Beispielsweise wird „Ich mag den Elefant.“ nun korrigiert in „Ich mag den Elefanten.“

Als Kunde oder Kundin der Version 12 erhalten Sie das Update kostenlos.

Die neue Version 12.4 des Duden Korrektors für Microsoft Office können Sie hier herunterladen. Wenn aktiviert, wird Ihnen das Update auch über die Updatefunktion des Duden Korrektors angeboten.

Die neue Version 12.2 des Duden Korrektors für Adobe InDesign und InCopy finden Sie hier.

Duden Korrektor 12.3 für Microsoft Office: Immer auf dem neuesten Stand

Die Update-Meldung des Duden Korrektor für Microsoft Office ab Version 12.3

Die Version 12.3 des Duden Korrektor für Microsoft Office ist erschienen, und sie bringt eine praktische Neuerung mit: den Auto-Updater. Ab Version 12.3 können Sie Ihren Duden Korrektor automatisch auf dem neuesten Stand halten und erhalten dadurch zeitnah neu in den Duden aufgenommenes Vokabular, Verbesserungen in der Rechtschreib- und Grammatikprüfung und allgemeine Optimierungen und Bugfixes. Das spart Ihnen Zeit und Nerven.

Und wenn Sie das nicht wünschen: Natürlich ist sind die automatischen Updates optional und lassen sich in den Einstellungen abschalten.

Neu in Version 12.3:
Bugfixes, insbesondere für „Änderungen nachverfolgen“
Optimierungen der Stabilität
Auto-Updater und Einstellungen

Merken

Merken

Merken

Vermissen Sie Poing?

Bild mit dem Wort Poing

Ungewöhnliche Ortsnamen und Rechtschreibprüfung

Die Duden-Korrekturlösungen verändern sich im Laufe der Zeit. Wir sind immer bestrebt, die bestmögliche Korrektur für Ihre Texte zu gewährleisten. Meist bedeutet das, dass wir etwas hinzufügen: neue Wörterbucheinträge oder Regeln etwa.

Aber manchmal fällt auch etwas weg. Ein prominentes Beispiel hierfür sind Ortsnamen. Wenn Sie schon länger mit den Duden-Korrekturlösungen bekannt sind, dann haben Sie vielleicht gemerkt, dass Ortsnamen wie Frauenneuharting, Oberpframmern oder Poing früher nicht als falsch markiert wurden. In unseren neuesten Produktversionen erhalten Sie aber eine Fehlermeldung.

Wie kann das sein? Wieso haben wir das gemacht?

Warum einige Ortsnamen nicht im Systemwörterbuch stehen

Eins vorweg: Wir haben natürlich nicht einfach alle Ortsnamen aus dem Systemwörterbuch entfernt. Wir haben lediglich selten verwendete Namen von kleinen Orten und Gemeinden entfernt, und zwar aus einem guten Grund: Viele der weggefallenen Ortsnamen sind ausschließlich von regionalem Interesse. Gleichzeitig können sie aber bei der Korrektur störend dazwischenfunken. Keine Rechtschreibprüfung ist im Moment in der Lage, einen Text wie ein Mensch zu verstehen. Die Rechtschreibprüfung erkennt keinen „Sinn“ in Texten (abgesehen von sinnvoller Grammatik und Orthografie). Daher sind ähnliche Schreibungen grundsätzlich richtiger Wörter für sie nicht als falsch zu erkennen. Viele Ortsnamen ähneln Wörtern stark, die im normalen Sprachgebrauch wesentlich häufiger sind: Der Ort „Anzing“ liegt geografisch in Bayern, orthografisch aber dicht am Wort „Anfing“. Die knapp 1.500 Einwohner große Gemeinde „Baiern“ liegt im Bundesland „Bayern“, könnte aber auch dessen Falschschreibung sein. Und die Gemeinde „Poing“ mit knapp 1.200 Einwohnern ist gleichzeitig ein Vertipper der eingedeutschten Begriffe „Ping“, „Point“ oder „Boing“.

Zusatzwörterbücher für Ortsnamen

Es ist also aus statistischen Gründen sinnvoll, die Namen kleiner Gemeinden und Orte aus dem Lexikon zu nehmen. Damit sieht die Rechtschreibprüfung sie zunächst als falsch an. Was soll aber zum Beispiel die Lokalredaktion einer Zeitung tun, die Ortsnamen nun regelmäßig als Fehler angestrichen bekommt?

Für diesen Fall haben wir ein Zusatzwörterbuch mit Ortsnamen vorbereitet. Dieses Wörterbuch enthält die rund 10.000 Gemeindenamen in Deutschland, die nicht im Systemwörterbuch enthalten sind. Dieses Zusatzwörterbuch können Sie hier herunterladen: